Logo WinDent Dentalsoftware

e-card Integration

Grundsätzliches

Reine Wahlärzte sind von der e-card noch nicht betroffen. In Zukunft ist allerdings daran gedacht, alle Institutionen des Gesundheitssystems – also auch Wahlärzte – in das e-card System einzubinden.

  • Die gesamte Kommunikation mit der GINA (Gesundheits Informations Netz Adapter) des e-card Systems ist daher zur Zeit Bestandteil unseres Moduls Kassenabrechnung.
  • Die Anforderungen aus dem neuen KFO-Vertrag (alias "Gratis-Zahnspange") werden natürlich auch abgedeckt.

Stufen der Integration

Wie auch schon in der Vergangenheit bei der Diskettenabrechnung und der Abrechnung über Datenleitung können unsere Kunden selbst bestimmen, wie eng unsere Dentalsoftware WinDent® mit den Sozialversicherungen oder dem e-card System zusammenarbeiten soll. Unsere e-card Schnittstelle bietet insgesamt vier Stufen der Integration an: von 'völlig ignorieren' bis zur Vollautomatik:

Bei der Vollautomatik brauchen Sie nur die e-card des Patienten stecken und den Rest erledigt WinDent® für Sie ohne weiteres Zutun:

  1. Der Patient wird aufgerufen bzw. zur Neuanlage vorgeschlagen.
  2. Die Konsultation mit dem e-card System wird durchgeführt.
  3. Eventuell geänderte Daten des Patienten und/oder des Hauptversicherten werden in der WinDent® Datenbank automatisch aktualisiert.

Der sonst nicht unerhebliche Zeitaufwand für die Abwicklung der e-card Konsultationen entfällt dadurch für unsere Kunden.

Technische Voraussetzungen

Um das e-card System in einem bestehenden Ordinationsnetz zu betreiben und es mit einer Zahnarztsoftware wie WinDent® zu verbinden (Arzt-EDV ready in der Terminologie des Dachverbandes der Sozialversicherungen), müssen einige technische Voraussetzungen gegeben sein.
Diese Voraussetzungen sind in diesem Dokument beschrieben. Das Kennwort zum Entzippen ist arzt.
Ihr Hardware- bzw. Systemlieferant sollte dieses Dokument unbedingt lesen !

Allgemeine Informationen zur e-card finden Sie auf der E-Card Website.